Hilfe für Angehörige

Wir unterstützen Betroffene und Angehörige.

In Deutschland müssen viele ältere Menschen von ihren Angehörigen gepflegt werden, viele Menschen leiden an Demenz. Die Tendenz ist leider steigend.

Der Umgang mit Pflege und Demenz stellt Betroffene wie auch Angehörige vor enorme Herausforderungen. Das Seniorenbüro steht Ihnen mit Rat beiseite. Bei unserer kommunalen Pflegeberatung können Sie sich neutral beraten lassen. Dort hilft man Ihnen auch bei der Antragstellung. Außerdem hört sich unsere Seniorensozialarbeiterin Ihre Nöte an und versucht, Ihnen Entlastung zu bieten.

Zusätzlich gibt es in Much eine Kontaktgruppe für pflegende Angehörige, wo sich betroffene untereinander austauschen können. Weitere Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie in den nachfolgenden Artikeln.

Kontaktgruppe für pflegende Angehörige in Much

In Much findet immer am zweiten Montag im Monat von 16:00 – 18:00 Uhr die Kontaktgruppe für pflegende Angehörige in den Räumen der Seniorenassistenz Engels, Hauptstr. 12, in 53804 Much statt. Interessentinnen und Interessenten können jederzeit hinzukommen, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Die Gruppe wird geleitet von

  • Sandra Engels-Pütz, Seniorenassistenz Engels, Telefon: 0 22 45 - 91 54 34 4 und
  • Hilla Schlimbach, Amb. Hospizdienst Much, Telefon: 0 22 45 - 618 090.

Bei Fragen können Sie sich an oben stehende Personen wenden.

Selbsthilfe-Kontaktstelle Rhein-Sieg-Kreis

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle für den Rhein-Sieg-Kreis ist Ihr Ansprechpartner, wenn Sie als Betroffener oder Angehöriger Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe suchen.

Selbsthilfe-Kontaktstelle Rhein-Sieg-Kreis
Landgrafenstraße 1
53842 Troisdorf

Telefon: 0 22 41 - 94 99 99

E-Mail: selbsthilfe-rhein-sieg@paritaet-nrw.org

Internet: : www.selbsthilfe-rhein-sieg.de

Sprechzeiten: Montag, Mittwoch, Freitag von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr (persönliche Erreichbarkeit!)

Außerhalb der Sprechzeiten können Sie beim Call-Center Nachrichten hinterlassen, welche an die zuständige Kontaktstelle weitergeleitet werden.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband mit seiner Selbsthilfe-Kontaktstelle hat ein Selbsthilfeverzeichnis mit Rund 300 Seiten veröffentlicht. Dieses ist über die Selbsthilfe-Kontaktstellen im Paritätischen NRW in

Ratgeber "Entlastung für die Seele"
Ratgeber Entlastung für die Seele

Der Ratgeber der bagso beschreibt typische Herausforderungen, die sich aus dem Pflegealltag ergeben können, und zeigt Wege auf, wie ein gesunder Umgang mit den eigenen Kräften gelingen kann. Er ermutigt dazu, rechtzeitig Entlastung und Hilfen von außen in Anspruch zu nehmen und gibt eine Übersicht über konkrete Unterstützungsangebote.

Die Publikation wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung erstellt und im Rahmen der Neuauflage vollständig überarbeitet und ist im Rathaus erhältlich oder kann hier heruntergeladen werden:

Ratgeber zum Herunterladen

Kurberatung für pflegende Angehörige

Die Belastung für pflegende Angehörige ist hoch, sie sind für ihre Familienangehörigen im Dauereinsatz und haben kaum Zeit für sich. Dies kann so weit gehen, dass pflegende Angehörige selbst erkranken und der hohen psychischen, physischen und sozialen Belastung nicht mehr gewachsen sind - viele pflegende Angehörige leiden unter Rücken- und Kopfschmerzen, Schlafstörungen bis hin zur Niedergeschlagenheit.

Seit dem 01.01.2021 zählen Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für pflegende Angehörige zur gesetzlichen Leistung der Krankenkassen. Bei entsprechender Indikation haben Sie einen Anspruch auf eine Maßnahme. Lassen Sie sich beraten und unterstützen.

Zuständig für Much ist:

Caritasverband Rhein-Sieg e. V.
Wilhelmstr. 74, 53721 Siegburg
Tel. 02241-120 931 0

Pflegewissen – online – für Angehörige
Logo Pflegeonline

Diese Internetseite ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten. Hier erfahren Sie aktuelle Entwicklungen und zeigen Lösungen auf, um die wichtige Aufgabe der Pflege von Angehörigen bestmöglich zu meistern. Renommierte Expertinnen und Experten des Vereins Pflege e. V. unterstützen die Aufbereitung der Themen.

Zudem wird ein Online-Kurs zur Pflege angeboten, die Pflegekasse übernimmt die Kosten. Dieser Kurs hilft Ihnen, ein grundlegendes Pflege-Wissen zu erlangen. Alle Inhalte können sofort angewendet werden, Sie erhalten Alltagstipps aus der Pflegepraxis, Hilfestellungen zu Organisatorischem und Tipps rings um Leistungen. Dieser Kurs wurde von unserer Sozialarbeiterin absolviert. Stefanie Baus bestätigt, dass dieser Kurs sehr interessant ist und alle Informationen sehr verständlich und einfach vermittelt werden.

Hier geht es zur Seite www.angehoerige-pflegen.de

Weitere Informationen

Weitere Informationen für pflegende Angehörige erhalten Sie auf folgender Internetseite:

www.pflege.de/pflegende-angehoerige